Vortrag und Inhalte


1.       Welches Thema sollte der Vortrag behandeln?

Erfahrungsgemäß begeistern sich unsere Zuhörer für Inhalte, die praxisrelevant Erfolgsszenarien aus Ihrer Firma und Ihrem Umfeld darstellen. Dabei sollten Sie sich prinzipiell auf die Themenkreise Globalisierung, Innovation sowie Strategien in der Supply Chain konzentrieren. Um sich optimal zu positionieren, sollten Sie Ihren Vortrag nicht als Marketinginstrument begreifen. Das beste Ergebnis erzielen Sie, wenn Sie sich fachlich kompetent präsentieren und über Erfahrungen aus ihrer Unternehmenspraxis berichten. Erfolgreiche Präsentationen balancieren prozentual folgende drei Themenfelder: a) Unternehmenspräsentation (15 bis 25 Prozent), b) Hauptteil mit Erfahrungen z. B. aus den Bereichen Globalisierung, Produktinnovationen, Strategische Ausrichtung und Maßnahmen, Praxisfallstudien (60 bis 75 Prozent) und c) Schlussfolgerungen und Lernerfahrungen (10 bis 15 Prozent). Die optimale Anzahl der Folien bewegt sich im Bereich von 15 bis 25 Folien, die nicht textlastig gestaltet sein sollten. Gerne sprechen wir mit Ihnen über spezielle Fragen und Ihre individuellen Inhalte.


2.       In welcher Sprache soll der Vortrag verfasst werden?

Die Konferenzsprache des PRODUCTION & LOGISTICS FORUM ist Deutsch, sodass sowohl die Folien als auch Ihr Vortragstext in deutscher Sprache abgefasst sein sollten. Eine Präsentation in englischer Sprache ist grundsätzlich ebenfalls möglich, da Englisch offizielle Zweitsprache der Konferenz ist.


3.       Wie ist das Setting vor Ort?

Auf dem Rednerpult bzw. auf einem separaten Tisch befindet sich ein Notebook des Veranstalters für Ihre Präsentation. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, Ihr eigenes Notebook anzuschließen (VGA-Anschluss). Bitte informieren Sie uns in diesem Fall vorab. Das Rednerpult steht erhöht auf einer Bühne, die Präsentationsfläche befindet sich dahinter. Es besteht die Möglichkeit, ggf. den Ton über die Beschallungsanlage des Konferenzraums abzuspielen.


4.       Wie erfolgt die Weiterschaltung der Folien?

Es steht ein Presenter mit Laserpointer zur Verfügung, mit dem der Redner selbst durch die Präsentation schalten kann. Alternativ kann einem Assistenten in der ersten Reihe ein Platz zur Verfügung gestellt werden, von dem aus er/sie den Presenter bedienen kann.


5.       Welches Personal ist seitens des Veranstalters vor Ort?

Alle Vorträge werden durch einen Moderator geführt. Technisches Personal befindet sich permanent vor Ort.


6.       Welche Mikrofontypen stehen zur Verfügung?

Neben einem fest verbauten Pultmikrofon besteht auch die Möglichkeit, ein Reversmikrofon zu verwenden.


7.       Welches Format sollte die Präsentation haben?

Die Präsentation wird idealerweise in „Microsoft PowerPoint“ (ab Version 2007 .pptx) angelegt. Das Seitenformat der Folien ist mit 4:3 optimal. Etwaige Videos sollten nach Möglichkeit direkt eingebettet werden. Grundsätzlich können wir auch andere Tools, z. B. Prezi, darstellen.


8.       Wird die Präsentation den Konferenzteilnehmern zur Verfügung gestellt?

Die gezeigten Präsentationen werden den Konferenzteilnehmern über einen geschützten Online-Bereich zugänglich gemacht. Bitte stellen Sie uns hierzu eine PDF-Datei mit allen freigegeben Folien bereit. Falls es nicht möglich sein sollte, den Teilnehmern die Präsentationen zur Verfügung zu stellen, respektieren wir dies selbstverständlich. Grundsätzlich werden Sie zuvor gesondert und ausdrücklich um Information gebeten, wie umfänglich Sie die Dateien freigeben wollen.


9.       Wann und wie übermittle ich die Präsentation?

Hier gilt: so frühzeitig wie möglich, spätestens jedoch bis zwei Tage vor Beginn der Konferenz per E-Mail an Mathias Aumüller. Parallel bringen Sie bitte die Präsentation auf einem USB-Stick gespeichert direkt zur Veranstaltung mit. Über eine gleichzeitige Bereitstellung einer für die Konferenzteilnehmer freigegebenen PDF-Version würden wir uns freuen.


10.   Werden während des Vortrags Fragen zugelassen?

Die letzten fünf bis zehn Minuten Ihres Vortrags sollten Sie für die Beantwortung von Fragen einplanen. Unser Moderator vor Ort wird Sie unterstützen.

 

Rednerprofil


11.   Was ist das Rednerprofil?

Das Rednerprofil erscheint in einer Online- und einer Print-Version. Das Online- und das Print-Profil bilden im Wesentlichen eine kurze Vita mit einem Foto des Redners ab. Letztere wird im Konferenzmagazin publiziert, welches konferenzbegleitend erscheint. Es dient Ihrer fachlichen Positionierung als Redner.


12.   In welcher Sprache muss das Rednerprofil verfasst werden?

Das Rednerprofil kann in Deutsch oder Englisch verfasst werden.


13.   Wie lang muss das Rednerprofil sein?

Die Kurz-Vita muss im Fließtext verfasst werden und darf max. 380 Zeichen inkl. Leerzeichen umfassen. Die Übermittlung erfolgt über den Link http://www.cognitoforms.com/IPMAG1/_2PRODUCTIONLOGISTICSFORUM2017SpeakerExpertProfiles. In dem Programm werden Ihnen auch Beispiele und Hilferstellungen zu den geforderten Inhalten zur Verfügung gestellt. Bitte versuchen Sie den verfügbaren Raum möglichst genau auszunutzen, um Leerflächen zu vermeiden und ein optimales Erscheinungsbild Ihres Profils zu gewährleisten.


14.   Kann ich einen tabellarischen Lebenslauf im Rednerprofil verwenden?

Nein, die Kurz-Vita muss als Fließtext verfasst werden, damit ein einheitliches Format gewährleistet ist.


15.   Wie und wann reiche ich das Profil ein?

Die Übermittlung des Profils erfolgt über unser Online-Tool unter der Adresse http://www.cognitoforms.com/IPMAG1/_2PRODUCTIONLOGISTICSFORUM2017SpeakerExpertProfiles. Die Abgabefrist wird Ihnen in einer separaten E-Mail mitgeteilt. Eine gesonderte Freigabe Ihres Profils vor dem Druck erfolgt nicht. Bitte beachten Sie daher, dass Sie uns Ihre Texte fehlerfrei und Ihr Profilbild in druckbarer Qualität zur Verfügung stellen.

 

Organisation


16.   Kann ich am kompletten Veranstaltungsprogramm teilnehmen?

Ja, Sie sind herzlich eingeladen an der gesamten Konferenz, einschließlich der Workshops, Key Notes und Fachvorträge sowie der begleitenden Programmpunkte (u. a. Factory Tour, Ausstellung, Gala-Dinner) teilzunehmen. Bitte teilen Sie uns kurzfristig mit, ob Sie an einer Factory Tour (first com first serve), der Ausstellung, dem Gala-Dinner und dem Redner-/Experten-Frühstück teilnehmen möchten. Hierzu werden wir Ihnen einen gesonderten Anmeldelink per Email zur Verfügung stellen. Bei diesen Programmpunkten werden zahlreiche Top-Manager und Führungskräfte Foundation Partner anwesend sein, die sich auf den fachlichen Austausch mit Ihnen während des gesamten PRODUCTION & LOGISTICS FORUMs freuen.


17.   Werden Hotelzimmer gebucht und die Reisekosten für Referenten übernommen?

Auf unserer Website finden Sie Informationen zu Zimmer-Kontingenten (Menü Teilnehmerinformationen), die Sie vergünstigt buchen können. Die Kosten für Unterbringung sowie An- und Abreise sind selbst zu tragen.

 

Ihre Ansprechpartner


Rednerprofil & übrige Fragen:
Mathias Aumüller, pfo@ipm.ag,                                               Tel. +49 151 16461865